Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Allgemeines

zu Patientenorientierung

Menschen im Gesundheitswesen bewegen sich auf verschiedene Art in diesem System: als Patienten, als Versicherte oder als Bürger. Entsprechend dieser Ebenen handeln sie im Gesundheitssystem eher autonom, abhängig, engagiert, passiv oder aktiv. Als Voraussetzungen dafür gelten die Informiertheit und die Transparenz über die Qualität der gesundheitlichen Versorgung sowie die Bürgerbeteiligung.

Ergebnisse aus GEDA 2009

  • Der Großteil der Bevölkerung in Deutschland ist mit dem letzten Kontakt im Gesundheitswesen sehr zufrieden oder zufrieden.
  • Vor allem Frauen informieren sich zu Gesundheitsfragen, beispielsweise vor einem Arzt- bzw. Krankenhausbesuch.
  • Das Internet ist dritthäufigste Bezugsquelle von Informationen zu Fragen der Qualitätstransparenz.
  • Ein Drittel der Personen sah in den letzten zwei Jahren bei einem Kontakt im Gesundheitswesen einen Anlass zur Beschwerde; 13 Prozent der Befragten beschwerten sich.

Stand: 14.03.2012

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.