Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Allgemeines

zum Thema Arbeitslosigkeit

Definition

Die Auswertungen zum Gesundheitszustand bei Arbeitslosen beziehen sich bei den Untersuchungen des Robert Koch-Instituts auf die Gruppe der beim Arbeitsamt als arbeitslos gemeldeten Personen.

Folgen

Arbeitslose Männer und Frauen haben einen ungünstigeren Gesundheitszustand und leben weniger gesundheitsbewusst als berufstätige Männer und Frauen. Die Wahrscheinlichkeit, die eigene Gesundheit weniger gut oder schlecht einzuschätzen, erhöht sich mit der Dauer der Arbeitslosigkeit. Ein oder mehrere Jahre lang arbeitslose Männer geben bis vier Mal so häufig einen weniger guten oder schlechten Gesundheitszustand an, wie berufstätige Männer ohne Zeiten von Arbeitslosigkeit.

Ergebnisse aus GEDA

  • Arbeitslose sind häufiger krank und sterben früher.
  • Arbeitslose und prekär Beschäftigte haben mehr gesundheitliche Beschwerden.
  • Die psychische Gesundheit wird durch Arbeitslosigkeit und prekäre Beschäftigung besonders beeinträchtigt.
  • Krankheiten können sowohl Folge als auch Ursache von Arbeitslosigkeit sein.

Stand: 18.09.2012

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.