Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Übersicht über hES-Zell-Linien, deren Import nach Deutschland bislang genehmigt wurde

Nachstehend findet sich eine Übersicht über humane embryonale Stammzell-Linien (hES-Zell-Linien), deren Import und Verwendung bereits in der Vergangenheit für die Durchführung von nach dem Stammzellgesetz (StZG) genehmigten Vorhaben gestattet worden ist. Für diese Linien wurde in den jeweiligen Antragsverfahren gegenüber der Genehmigungsbehörde bereits der Nachweis darüber erbracht, dass die Bedingungen des § 4 Abs. 2 StZG erfüllt sind.

Die Angaben in Klammern beziehen sich auf die (aktuelle oder ursprüngliche) NIH-Nomenklatur für die betreffenden hES-Zell-Linien. Sublinien, die beispielsweise durch Klonierung der Linie oder durch deren genetische Modifikation entstanden sind und die in verschiedenen Registern teils als eigenständige Linien geführt werden (z.B. SA02.5, H9.2 etc.), sind hier nicht gesondert aufgeführt, sondern werden unter die jeweilige parentale hES-Zell-Linie gefasst.

Für den Fall, dass die Einfuhr und Verwendung anderer als der unten aufgeführten hES-Zell-Linien geplant ist, wird empfohlen, sich bereits im Vorfeld der Antragstellung mit der Genehmigungsbehörde in Verbindung zu setzen, um mögliche Vorgehensweisen bei der Erbringung der nach § 6 Abs. 2 Nr. 3 StZG erforderlichen Dokumentation über die für die Einfuhr und Verwendung vorgesehenen embryonalen Stammzellen zu besprechen.

HerstellerhES-Zell-Linie
BioTime Inc.
Almeda, CA, USA
ESI-017
ESI-035
ESI-049
ESI-051
ESI-053
BresaGen Inc.
Athens, GA, USA
hESBgn-01 [BG01]
hESBgn-02 [BG02]
hESBgn-03 [BG03]
Cellartis AB
Göteborg, Schweden
Sahlgrenska 001 [SA01]
Sahlgrenska 002 [SA02]
SA121
SA167
SA181
SA348
SA461
SA611
Centro de Medicina Regenerativa de Barcelona
Barcelona, Spanien
ES[4]
ES Cell International Pte Ltd
Singapur
HES-1 [ES01]
HES-2 [ES02]
HES-3 [ES03]
HES-4 [ES04]
HES-5 [ES05]
HES-6 [ES06]
Harvard Stem Cell Institute
Cambridge, MA, USA
HUES1 [HUES 1]
HUES2 [HUES 2]
HUES3 [HUES 3]
HUES4 [HUES 4]
HUES6 [HUES 6]
HUES7 [HUES 7]
HUES8 [HUES 8]
HUES9 [HUES 9]
HUES10 [HUES 10]
HUES11 [HUES 11]
Institute for Frontier Medical Sciences, Kyoto University
Kyoto, Japan
KhES-1
KhES-2
KhES-3
Karolinska-Institut
Stockholm, Schweden
HS181
HS401
HS415
Newcastle Fertility Centre
Newcastle, Großbritannien
NCL3
NCL4
Stem Cells Ltd
Brisbane, Australien
MEL-1
Sydney IVF Ltd (jetzt: Genea Ltd), Sydney, Australien GENEA002
GENEA019
GENEA022
Technion
Haifa, Israel
I3 [TE03]
I4 [TE04]
I6 [TE06]
The Rockefeller University, New York, NY, USARUES2
University of Sheffield
Sheffield, Großbritannien
Shef-1
Shef-2
Shef-3
Shef-6
Vrije Universiteit Brussel
Brüssel, Belgien
VUB07
WiCell Research Institute
Madison, WI, USA
H1 [WA01]
H7 [WA07]
H9 [WA09]
H13 [WA13]
H14 [WA14]

Stand: 18.02.2016

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.