Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Doktorandenkolleg

Promovieren am Robert Koch-Institut

Das Robert Koch Doktorandinnen & Doktorandenkolleg (RoKoDoKo) ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Doktoranden und Doktorandinnen des Robert Koch-Instituts.
Schon lange Zeit wird am Robert Koch-Institut der wissenschaftliche Nachwuchs ausgebildet, bis dato existierte allerdings noch keine organisierte Gemeinschaft der Doktoranden. Jedoch stehen viele von ihnen im Laufe der Promotion vor ähnlichen Fragestellungen und Problemen.

Ziele des Kollegs

  1. die Ausbildung der Promovierenden insgesamt zu verbessern und zu bündeln, sowie
  2. den abteilungsübergreifenden, wissenschaftlichen und sozialen Austausch zwischen den Promovierenden zu fördern.

Dadurch sollen neue Ideen und Impulse für das wissenschaftliche Arbeiten entstehen. Insgesamt dient das Doktorandenkolleg der stärkeren Strukturierung und Vereinheitlichung der Doktorandenausbildung, damit festgelegte Qualitätsstandards eingehalten werden. Jeder Doktorand verpflichtet sich, diese Standards einzuhalten und sich im Rahmen des Kollegs theoretisch wie auch praktisch weiterzubilden.

Es werden Fachtagungen, Methodenworkshops und Seminare von den Doktoranden selbst veranstaltet, die auf die Erfordernisse des akademischen und nicht-akademischen Arbeitsmarktes vorbereiten sollen. Ein Alumni-Netzwerk, das aus den ehemaligen Mitarbeitern des Robert Koch-Instituts erwachsen soll, soll u.a. als eine Austauschplattform zwischen den ehemaligen und derzeitigen Doktoranden dienen.

Kontakt

Ihre Anfragen an das Doktorandenkolleg senden Sie bitte via Kontaktformular.

Bitte beachten sie, dass auf diesem Weg eingehende Bewerbungen oder Anfragen zu Doktorandenstellen nicht bearbeitet werden können. Vielen Dank.

Stand: 14.05.2010

Zusatzinformationen

Ge­sund­heits­mo­ni­to­ring

In­fek­ti­ons­schutz

For­schung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit